mkg-chirurgie-landsberger_roentgen

ZAHNIMPLANTATE

DIE FAKTEN

WAS IST EIN ZAHNIMPLANTAT?

Ein Zahnimplantat ist eine kleine Schraube aus Metall. Sie besteht aus körperverträglichem Titan und übernimmt die Funktion einer Zahnwurzel. Das Zahnimplantat wird direkt in den Kieferknochen eingesetzt, der in der Folge an die Implantatoberfläche anwächst und das Implantat damit fest verankert. Die Einheilzeit beträgt je nach Ausgangssituation 6 bis 12 Wochen. Nach dieser Zeit wird der Zahnersatz in Form einer Krone, Brücke oder Prothese auf dem Implantat befestigt. Ihr Behandler wird Ihnen einen individuell für Sie geeigneten implantatgetragenen Zahnersatz empfehlen.

WARUM SIND ZAHNIMPLANTATE DIE RICHTIGE WAHL?

Zahnimplantate kommen als Zahnersatz der Natur sehr nahe, sie stellen für Ihre neuen Zähne das Fundament dar.

ZAHNIMPLANTATE ALS ZUVERLÄSSIGE LÖSUNGEN

…wenn Krankheit zum Zahnverlust führt.
Ob in jungen Jahren oder im Alter: Parodontitis, Karies oder andere Erkrankungen können einen Zahnverlust verursachen. Zahnimplantate sind dann der ideale Weg, um das frühere Erscheinungsbild wiederherzustellen.

…wenn ein Unfall Zahnlücken hinterlässt.
Ob beim Sport oder im täglichen Leben: Ein kleiner Unfall ist schnell passiert, inklusive Zahnverlust. Auch hier bringen Zahnimplantate die gewohnte Ästhetik und Funktion zurück.

…wenn Zähne von Anfang an fehlen.
Zahnlücken können auch durch genetisch bedingte Nichtanlagen verursacht werden. Bei nicht entwickelten oder nur unvollständig gewachsenen Zähnen bilden Zahnimplantate das solide Fundament für Ihre neuen Zähne.

illu_implantate_1

DIE VORTEILE

Das Implantat hat die Aufgabe, dem neuen Zahn stabilen Halt zu geben. Wenn das Implantat im Kiefer fest verankert ist, kann der Zahnersatz in Form einer einzelnen Krone auf dem Implantat befestigt werden.

KONVENTIONELLE BEHANDLUNG OHNE IMPLANTAT

Zur Befestigung einer Brücke müssen bei herkömmlichen Methoden gesunde Nachbarzähne beschliffen werden. So werden sie für eine Krone oder Brücke vorbereitet und übernehmen später die Trägerfunktion. Die abgeschliffene Zahnsubstanz geht unwiederbringlich verloren.

BEHANDLUNG MIT IMPLANTAT

Das Zahnimplantat ersetzt die verlorengegangene Zahnwurzel und dient als Pfeiler für die Implantatkrone. Ein Abschleifen gesunder Substanz der Nachbarzähne erfolgt nicht.

 

illu_implantate_21
illu_implantate_22

DIE MÖGLICHKEITEN 1

IMPLANTATE ALS LÖSUNG BEI ZAHNVERLUST

Implantate als Zahnersatz eines einzelnen Zahnes:

Ersatz mehrerer Zähne mit einer implantatgetragenen Brückenversorgung:

Ersatz aller Zähne mit einer auf mehreren Implantaten verankerten, nicht herausnehmbaren Brücke:

illu_implantate_33-1_neu
illu_implantate_33_neu
illu_implantate_33

DIE MÖGLICHKEITEN 2

IMPLANTATE ALS LÖSUNGEN FÜR PROTHESENVERANKERUNGEN

PROTHESE MIT IMPLANTATEN

Implantate stabilisieren herausnehmbare Vollprothesen auf dem Kieferknochen und helfen, den Kieferknochen zu erhalten. Die Prothese lässt sich zur täglichen Reinigung problemlos entfernen und wieder einsetzen. Die Verankerungstechnik der Zahnimplantate erspart Ihnen lästige Begleiterscheinungen herkömmlicher herausnehmbarer Vollprothesen, wie zum Beispiel schmerzhafte Druckstellen. Auch auf Haftmittel können Sie jetzt verzichten. Die Prothese sitzt beim Essen, Lachen und Sprechen fest im Mund.

PROTHESE OHNE IMPLANTATE

Bei der herkömmlichen Methode haften herausnehmbare Vollprothesen durch eine Art Saugwirkung auf der Mundschleimhaut. Durch die fehlende Belastung des Kieferknochens zieht sich dieser immer weiter zurück, und die Prothese verliert an Halt. Eine schlechte oder fehlende Prothesenstabilität ist für viele Patienten ein grosses ästhetisches Problem und kann auch zu schmerzhaften Druckstellen am Zahnfleisch führen.

illu_implantate_31_1

illu_implantate_3_21